Nürnberg
03.03. bis 01.08.2021 | 10 bis 18 Uhr
Porträtfoto von Fritz Bauer, Frankfurt am Main, 1965
stefan moses, ©archiv stefan moses
Ausstellung | Kunst
Deutschlands Emigranten. Fotografien von Stefan Moses
In einer Studioausstellung beleuchten 27 Porträts des Fotografen Stefan Moses (1928–2018) das Schicksal jüdischer Prominenter.

In 27 Porträts des bedeutenden Fotografen Stefan Moses (1928–2018) stellt diese Studioausstellung bewegende Schicksale vor: Die meisten der porträtierten Prominenten wurden als Jüdinnen*Juden verfolgt und mussten NS-Deutschland verlassen. Ihre Bildnisse führen vor Augen, welche Zäsur die Emigration Hunderttausender Menschen für das kulturelle und intellektuelle Leben in Deutschland bedeutete. Moses selbst überlebte die Internierung und wurde 1950 in München ansässig. Lebenslang interessierte er sich für das Schicksal deutscher Emigrant*innen. Seine Empathie ist in vielen seiner Aufnahmen erkennbar.

Weitere infos hier
COVID-19
Die Corona-bedingten Hygienemaßnahmen sind zu beachten und werden auf der Website des Museums kommuniziert.
Veranstaltungsdaten
Germanisches Nationalmuseum Nürnberg
Dauerausstellung 20. Jahrhundert
Kartäusergasse 1
90402 Nürnberg
Deutschland
Bayern
Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr und Mittwoch 10 bis 20.30 Uhr
Infos/Tickets:
Informationen zum Veranstalter
Germanisches Nationalmuseum
Newsletter
Alle aktuellen Informationen rund ums Festjahr #2021JLID! Gerne möchten wir unser Angebot besser auf Ihre Interessen abstimmen. Was interessiert Sie am Festjahr #2021JLID?

Musik 

Literatur 

Kunst 

Führungen 

Filme 

Bühnenstücke 


Ich möchte den kostenlosen Newsletter abonnieren und habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert. 



Klicken Sie hier, um den Text zu bearbeiten

Presse
Melden Sie sich zu unserem Presseverteiler an und erhalten Sie alle aktuellen Pressemitteilungen per E-Mail. Für individuelle Presseanfragen können Sie sich jederzeit an presse@2021jlid.de wenden.

Ich möchte die Pressemitteilungen abonnieren und habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert.