Hürth | Nordrhein-Westfalen
14.10.2021 | 19.30 bis 21.30 Uhr
Synagoge Stommeln
Copyright: Werner J. Hannappel
Vortrag | Dialog
Die Namenswahl der Hürther Juden zu Beginn des 19. Jahrhunderts
Der Rhein-Erft-Kreis präsentiert mit den kreisangehörigen Städten die jüdischen Kulturwochen mit allerlei kulturellen und kulinarischen Leckerbissen.

Der Rhein-Erft-Kreis präsentiert mit den kreisangehörigen Städten und weiteren Partnern die jüdischen Kulturwochen Rhein-Erft mit Musik, Literatur, Ausstellungen, Vorträgen, Kulinarik und weiteren kulturellen Leckerbissen. In allen zehn Städten können Interessierte der jüdischen Kultur ein Stück näherkommen und Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu diesem Thema genießen und verstehen lernen.

 

Informationen zur Veranstaltung:

Im Jahr 1808 verpflichtete Kaiser Napoleon I. seine jüdischen Untertanen per Dekret, feste Namen anzunehmen. Dies traf auch auf die Jüdinnen*Juden im Rhein-Erft-Kreis zu, da das linke Rheinufer damals französisches Herrschaftsgebiet war.

Eric Barthelemy, Mitarbeiter des Hürther Stadtarchivs, stellt in seinem Vortrag die Ergebnisse seiner Forschungen zur Namenswahl der Hürther Jüdinnen*Juden in diesem Zusammenhang vor.

Weitere infos hier
Zusatzinfos
Eintritt frei
Veranstaltungsdaten
Kunst- und Kulturhaus Löhrerhof
Lindenstr. 20
50354 Hürth
Deutschland
Nordrhein-Westfalen
Eintritt frei. Freikarten auf Anfrage an die E-Mail: stadtarchiv@huerth.de
Informationen zum Veranstalter
Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat