Weißenberg | Sachsen
16.09.2021 | 18 bis 21 Uhr
Logo der Veranstaltungsreihe „Oberlausitzer Perspektiven auf 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“
Copyright: „Kommen und Gehen“ - Das Sechsstädtebundfestival! e.V.
Konzert | Bühne
Kammermusik von Mieczysław Weinberg und Dmitry Schostakowitsch
In der sächsischen Oberlausitz feiert das Sechsstädtebundfestival dieses Jahr rund um die Musik Perspektiven auf jüdisches Leben, Kunst und Kultur.

„Kommen und Gehen“ – das musikalische Sechsstädtebundfestival realisiert gemeinsam mit Kooperationspartner*innen eine Veranstaltungsreihe, die einerseits Spuren jüdischen Lebens in Kunst, Kultur und Gesellschaft im Dreiländereck Deutschland–Polen–Tschechien nachgeht und andererseits facettenreiche Perspektiven auf jüdisches Leben in Deutschland in die Oberlausitz trägt.

Die Veranstaltungsreihe wird unterstützt von Dr. Thomas Feist, dem Beauftragten der Sächsischen Staatsregierung für das Jüdische Leben.

Informationen zur Veranstaltung:

In Kooperation mit dem internationalen Kammermusikfestival Krzyzowa-Music. Musik aus Kreisau. Für Europa (Polen).

Klavierquintett: Stephen Waarts – Violine (USA), Olivier Robin – Violine (Frankreich), Emma Wernig – Viola (Deutschland/USA), Mika Hakhnazaryan (Kuss Quartett) – Violoncello (Armenien), Yannick Rafalimanana – Klavier (Frankreich)

Weitere infos hier
Veranstaltungsdaten
Schloss Gröditz
Am Schloss 12
02627 Weißenberg
Deutschland
Sachsen
Tickets über das Kammermusikfest Oberlausitz
Informationen zum Veranstalter
"Kommen und Gehen" e.V.
Newsletter
Alle aktuellen Informationen rund ums Festjahr #2021JLID! Gerne möchten wir unser Angebot besser auf Ihre Interessen abstimmen. Was interessiert Sie am Festjahr #2021JLID?

Musik 

Literatur 

Kunst 

Führungen 

Filme 

Bühnenstücke 


Ich möchte den kostenlosen Newsletter abonnieren und habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert. 



Klicken Sie hier, um den Text zu bearbeiten

Presse
Melden Sie sich zu unserem Presseverteiler an und erhalten Sie alle aktuellen Pressemitteilungen per E-Mail. Für individuelle Presseanfragen können Sie sich jederzeit an presse@2021jlid.de wenden.

Ich möchte die Pressemitteilungen abonnieren und habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert.